Koblenzer Vereine profitieren von “Spaziergängen” – Kreativer Spendenprotest

Koblenzer Vereine profitieren von kreativem Spendenprotest

Der Koblenzer Kulturverein „Latscho Koblenz e.V.“ erhält durch die Spaziergänge in der Stadt Koblenz eine Spendensumme von über 600€!

Seit Monaten wird die Stadt Koblenz von den verbotenen Versammlungen, genannt „Spaziergänge“, geplagt. Am vergangenen Samstag wurde der Spaziergang erstmalig offiziell angemeldet und eine Demonstrationsroute verlief 7 KM um Koblenzer Innenstadt herum.

Die Initiative „MehrdenkengegenQuerdenken“ macht sich die Teilnehmenden-Anzahl der letzten Versammlungen und Demonstrationen zu eigen und empfiehlt auf Ihrer Homepage https://mehrdenkengegenquerdenken.de/ Spendenbeträge pro Teilnehmende und Spendenempfehlungen, teilweise aus Koblenz.

Der antifaschistische Kulturverein „Latscho Koblenz e.V.“ profitiert von den vielen Spaziergänger*innen: „Wir haben mittlerweile eine Spendensumme von über 600€ erhalten, das freut uns natürlich sehr. Die jungen Aktivist*innen hinter der Aktion verleihen damit den sinnfreien Spaziergängen und Demonstrationen einen gemeinnützigen Zweck.“ Freut sich der 1. Vorsitzende Sebastian Beuth.

„Wir möchten uns für diesen kreativen und bunten Protest bei der Initiative ausdrücklich bedanken. Wir hoffen aber auch, dass die Demonstrationen bald aufhören und die Menschen in Koblenz nicht weiter Hass, Hetze und Verschwörungstheorien ausgesetzt werden.“ Fügt die 2. Vorsitzende Laura Wölbert hinzu.

Latscho Koblenz e.V. ist auch ein Teil des Bündnisses „Koblenz solidarisch“. Die Initiative MehrdenkengegenQuerdenken hat bereits angekündigt, dass man weitere Spendenaktionen planen wird. Für den Verein Latscho Koblenz e.V. hat es sich auf jeden Fall gelohnt.

 

Please follow and like us: