Statement “Maßnahmen gegen Sexismus im Verein Latscho Koblenz”

 

 

Wer sich als Mitglied unseres Vereines diskriminierend verhält, was Sexismus natürlich auch beinhaltet, verstößt gegen unsere Satzung und muss mit Konsequenzen rechnen. Auf Mitgliederversammlungen haben die TeilnehmerInnen darüber hinaus über das Vereinsrecht die Möglichkeit, Misstrauensanträge zu stellen und Ausschlussverfahren einzuleiten.

In unserem Verein ist jeder Mensch unabhängig von seinem Geschlecht und der Herkunft Willkommen.

Bei der nächsten Mitgliederversammlung verabschieden wir als Maßnahme den Posten einer Diskriminierungsbeauftragten, die sich mit Problemen innerhalb des Vereins auseinandersetzt, aber auch für Menschen in Koblenz als Ansprechpartnerin aus der Szene zur Verfügung steht.

Der Vorstand wird im Rahmen der politischen Aufklärung auch an Seminaren zum Thema Sexismus teilnehmen und sich in diesem Bereich ständig fortbilden.

Es wird beantragt, auf Funktionsposten innerhalb des Vereins, wie z.B. Vorstandsposten eine Parität / Quotierung einzuführen. Wie genau diese aussieht, zum Beispiel in einer Form der Doppelspitze, muss die Mitgliederversammlung entscheiden.

Wir möchten hier nochmal unterstreichen, dass Aktionen eines einzelnen Menschen nicht den Verein repräsentiert, wir uns aber natürlich der Diskussion und Verantwortung stellen.

Alle Mitglieder haben mit Ihrem Eintritt der Satzung zugestimmt und sich gegen Werte wie extreme Rechte, Nationalismus, Fremden- und Minderheitenfeindlichkeit, Diskriminierung, Rassismus, Sexismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit gestellt.

 

Einem Verstoß dagegen wird ohne Ausnahme nachgegangen und hat Konsequenzen.


Bei Fragen zu diesem Thema schreibt uns gerne eine E-Mail: info@latscho-koblenz.de

 

Die Menschen von Latscho Koblenz, 12.02.2021

Please follow and like us: